Wie ich den Weg zum Bloggen fand

textgram_1453287175

Sie war nicht der Hauptgrund, weshalb ich zu bloggen begann. Dennoch trug sie ein teil, für meine Leidenschaft zum Bloggen bei.  Sie fing klein an und bloggte sich groß, sie schrieb, entwarf, zeigte sich so gut wie überall, arbeitete hart und verdient mittlerweile Millionen. Sie hat sich ein gutes Imperium, wenn man es so sagen will geschaffen. Und ich muss sagen, Hut ab für so viel Können. Der Weg war bestimmt nicht leicht und sicher auch mit Hindernissen verbunden, kann ich mir zumindest gut vorstellen. Ich meine keine andere Bloggerin, als Chiara Ferragni mit ihrem thefashionsalad.

Als ich die Bloggersphäre für mich entdeckte, war sie eine der ersten Bloggerinnen, denen ich mit Wonne folgte. Dann kamen einige andere wie Style Roulette uem. Bis es mich so sehr packte, dass ich kurzerhand einen Blog gründete. Damals hatte ich noch nicht geahnt, was daraus werden könnte, oder das es ein Job werden kann/ist.

Heute kann ich die ganze Bloggerwelt und ihr Ganzes drum herum nicht mehr wegdenken. Es ist heute viel mehr als nur m/ein Hobby, m/ein Job, es ist viel viel mehr. Was ich im Augenblick nur mit einem ganz Großen WOW beschreiben kann. Seit ich wieder über Mode etc. auf featheranddress schreibe, gibt es eine weitere Blogikone, welche mich fasziniert. Es ist Masha Sedgwick, eine sehr starke Persönlichkeit, wie ich finde und immer noch, oder immer wieder mit ihren Beiträgen vorn dabei und fesselnd. Dicht gefolgt ist hier die Jana, der ich auch früher schon mit Leidenschaft gefolgt bin. Mit ihrem Blog bekleidet. Natürlich gibt es mittlerweile einige wirklich gute Blogs, denen ich sehr gerne folge und mir die Bilder sehr gerne auch auf Instagram anschaue. Da muss ich gleich noch die süße Leonie von all is pretty erwähnen. Welcher Blog eher neu unter meinen Favoriten ist, ist thefashionfraction. Sie hat ihren ganz eigenen Style, der nie langweilig wird und ihre Beiträge lese ich sehr gerne.

Ob ich selbst mal unter diesen guten Blogs sein werde … ich möchte es hoffen. Denn für was blogt man denn, wenn nicht für seinen Erfolg! Was ich immer sehr traurig finde, sind die ganzen Blogs mit den Jungen Mädels, die eigentlich (meiner Meinung nach) nicht genau begreifen, was es heißt zu bloggen. Und schon sind sie ganz schnell wieder im Internet verschwunden. Wie gesagt, bis ich meinen Weg fand, hatte ich auch einiges falsch gemacht und habe den ein oder anderen Blog schnell wieder gelöscht. Wobei mir grade beim Thema Blogs verschwinden sind, meinen Beautyblog musste ich kurzerhand aufgeben. Weil ich einfach nicht mehr die Zeit gefunden habe, ihn zu füllen und schon gar nicht regelmäßig. Schade denn es gab ihn schon seit 2014, aber ein Blog sollte nicht nur online sein, er sollte gepflegt und gefüllt werden. Was  einfach nicht mehr möglich war. Mit featheranddress bin ich einfach voll beschäftigt und es ist ja auch die Kategorie „Beauty“ enthalten. Die ihr immer mittwochs lesen könnt.

Habt ihr auch ein oder mehr Blogs, welche euch inspirieren ?
Denen ihr täglich ein Klick widmet ?

You may also like

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.